Meditation, um dein Golfspiel zu verbessern



golf 123 17

Du hast immer wie­der an dei­nem Sli­ce gear­bei­tet, aber nichts scheint sich zu ändern. Oder wenn das Spiel knapp ist, erstarrst du auf dem Put­ting Green und der Ball scheint ein Eigen­le­ben zu ent­wi­ckeln. Oder du lässt dich oft ablen­ken und ver­gisst, beim Abschlag durchzuhalten.

Hast du schon ein­mal dar­an gedacht, dein Spiel durch Medi­ta­ti­on zu ver­bes­sern? War­um eigent­lich nicht?

Medi­ta­ti­on hilft dir, dich zu ent­span­nen, dich zu zen­trie­ren und zu erden, und in die­sem Zustand der tie­fen Ent­span­nung kannst du dir ein per­fek­tes Spiel vor­stel­len. Stu­di­en haben gezeigt, dass eine Visua­li­sie­rung, die alle dei­ne Sin­ne anspricht, ein wirk­sa­mes Mit­tel ist, um dein Spiel zu ver­bes­sern. Wenn du dir die per­fek­te Hal­tung, die Anspra­che des Balls, den per­fek­ten Schwung, bei dem du jedes Mal den “Sweet Spot” triffst, den per­fek­ten Durch­schwung usw. vor­stellst, führt das zu einem deut­lich bes­se­ren Spiel. Die For­schung kann die­se Theo­rie bestätigen.

Wie fängst du also an zu medi­tie­ren? Wir haben alle schon davon gehört die Vor­tei­le der Medi­ta­ti­onaber es klingt so schwer! Nun, es kann wirk­lich so ein­fach sein, wie sich jeden Tag einen beson­de­ren Ort und eine beson­de­re Zeit zu neh­men und sich selbst bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Alles, was du tun musst, ist dich zu ent­span­nen, tief durch­zu­at­men und dei­ne All­tags­sor­gen loszulassen.

Eines der Pro­ble­me beim Erler­nen des Medi­tie­rens ist, dass man sich ein biss­chen albern vor­kom­men kann, wenn man ein­fach nur dasitzt. Die meis­ten Anfän­ger berich­ten, dass sie, sobald sie sich hin­set­zen und medi­tie­ren wol­len, plötz­lich an tau­send bes­se­re Din­ge den­ken, die sie tun könn­ten – sogar an die Wäsche!

Es gibt eine Rei­he von tech­no­lo­gi­schen Errun­gen­schaf­ten, die dir den Ein­stieg in die Medi­ta­ti­on erleich­tern und dei­ne Medi­ta­ti­ons­er­fah­rung ver­bes­sern kön­nen. Brain­Sync ist ein Hilfs­mit­tel, das du nut­zen kannst, um dei­ne eige­ne erfolg­rei­che Medi­ta­ti­on zu ent­wi­ckeln. Medi­ta­ti­ons­tech­ni­ken.

In der Zwi­schen­zeit fin­dest du hier eine kur­ze Check­lis­te für den Anfang:

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 1: Stim­mung

Rich­te in dei­nem Zim­mer einen Bereich ein, der dir beson­ders am Her­zen liegt. Deko­rie­re ihn mit dicken Kis­sen, Tep­pi­chen, Räu­cher­stäb­chen, Ker­zen – was immer dir Ruhe verschafft.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 2: Kom­po­nie­re dich selbst

Du kannst dich hin­set­zen oder hin­le­gen, solan­ge dei­ne Wir­bel­säu­le gera­de ist. So kön­nen sich die natür­li­chen Ener­gie­ka­nä­le dei­nes Kör­pers öff­nen und frei fließen.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 3: Atmen

Lang­sa­mes, tie­fes, regel­mä­ßi­ges Atmen, das in den Nasen­lö­chern beginnt und tief im Zwerch­fell endet – hal­te den Atem an – und lass ihn dann lang­sam wie­der aus. Stell dir vor, dass dei­ne Lun­ge von einer lang­sa­men, sanf­ten Wel­le bewegt wird, die immer wie­der ein- und ausatmet.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 4: Ent­span­nen

Begin­ne damit, dass du lang­sam und bewusst alle dei­ne Mus­keln ent­spannst, begin­nend bei den Füßen und endend bei Nacken, Kopf und Gesicht.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 5: Visua­li­sie­re

Erschaf­fe in dei­nem Kopf eine inne­re Oase, einen schö­nen Ort, an den du immer wie­der zurück­keh­ren möch­test. Du kannst dir einen hei­len­den Zufluchts­ort, einen mys­ti­schen Tem­pel oder einen Zufluchts­ort in der Natur mit Was­ser­fäl­len und hei­ßen Quel­len vor­stel­len. Füge dei­nem inne­ren Raum Ele­men­te hin­zu, die dir hel­fen, dich zu ent­span­nen und genährt zu füh­len. Wenn du dich völ­lig ent­spannt fühlst, stell dir vor, was du dir in dei­nem Leben am meis­ten wünschst. Egal, ob es dar­um geht, eine Prü­fung mit Bra­vour zu bestehen oder die Bezie­hung zu haben, von der du träumst – Visua­li­sie­rung ist eine wir­kungs­vol­le Metho­de, um dei­ne Träu­me in die Rea­li­tät umzusetzen.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 6: Emo­tio­nen fühlen

Durch­drin­ge dei­ne Visua­li­sie­run­gen mit Emo­tio­nen. Nut­ze dei­ne Vor­stel­lungs­kraft, um posi­ti­ve Gefüh­le aus­zu­lö­sen – wie Lie­be, Aner­ken­nung, Erfolg. Füh­le die Visua­li­sie­rung so, als wür­de sie tat­säch­lich passieren.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 7: Zeit

Wäh­le eine Zeit, zu der du nicht gestört wirst. Zen-Mön­che medi­tie­ren genau 25 Minu­ten pro Tag.

Medi­ta­ti­ons­tech­nik 8: Wie­der­ho­lung

Je regel­mä­ßi­ger du 25 Minu­ten am Tag medi­tie­ren kannst, des­to ein­fa­cher wird es. Die Wahl der glei­chen Zeit und des glei­chen Ortes hilft der auto­ma­ti­schen medi­ta­ti­on Ant­wort, und inner­halb einer Woche wirst du anfan­gen, tie­fe­re Medi­ta­tio­nen zu haben.

Du musst nicht jah­re­lang auf einem Berg­gip­fel oder unter einem Bodhi-Baum sit­zen, um die Vor­tei­le der Medi­ta­ti­on zu erken­nen. Neue Tech­no­lo­gien wie BrainSync[könnendirhelfendeineZielezuerreichen[canhelpyouachieveyourgoals



Source by Kel­ly Howell

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

golf 123 09

Golf Dehnübungen für die SchulternGolf Dehnübungen für die Schultern



Um einen gleich­mä­ßi­ge­ren Schwung zu errei­chen, kön­nen Golf-Dehn­übun­gen für die Schul­tern hel­fen. Die Haupt­ein­schrän­kung für Gol­fe­rin­nen und Gol­fer bei der Spit­ze ihres Schwungs sind ihre Schul­tern. Vor allem die Rota­to­ren­man­schet­te der hin­te­ren Schul­ter (d.h. die rech­te Schul­ter eines Rechts­hän­ders). Mit spe­zi­el­len Deh­nungs­übun­gen für die Schul­tern kannst du dei­nen Schwung gleich­mä­ßig

golf 123 02

Tiger Woods Golf Stance – Richtig für deinen Driver-Golfschwung?Tiger Woods Golf Stance – Richtig für deinen Driver-Golfschwung?



Tiger Woods’ Golf­hal­tung, Ball­po­si­ti­on, Fuß­brei­te und Gewichts­ver­tei­lung haben dazu bei­getra­gen, dass er zum Zeit­punkt der Ver­öf­fent­li­chung die­ses Arti­kels 14 Major Cham­pions­hips gewon­nen hat. Das ist also der Dri­ver-Golf­stand, den wir alle ver­wen­den soll­ten, oder? Nun, nicht so schnell! Die Ant­wort für dich lau­tet: viel­leicht und viel­leicht nicht. Aber war­um soll­te die