Golf 123

Golf-Tipps für Anfänger (Die Tipps, die tatsächlich funktionieren)
  • Home
  • Golf Tipps
  • Golf-Tipps für Anfänger (Die Tipps, die tatsächlich funktionieren)

Golf-Tipps für Anfänger (Die Tipps, die tatsächlich funktionieren)

Golf-Tipps für Anfänger (Die Tipps, die tatsächlich funktionieren)

Wenn Sie wie die meisten Golfer sind, sind Sie immer auf der Suche nach weiteren Golftipps, um Ihr Spiel zu verbessern und niedrigere Punktzahlen zu erzielen. Denn seien wir mal ehrlich: Golf macht einfach mehr Spaß, wenn man besser spielt. Sicher, es macht immer Spaß, mit Freunden draußen zu sein, aber es gibt nichts Schöneres, als zu sehen, dass sich die harte Arbeit auf dem Golfplatz auszahlt. Es gibt nichts Schöneres, als nach 18 Löchern sein Ergebnis zu sehen und sich selbst zu beeindrucken.

Selbst wenn Sie ganz neu im Golfsport sind, wissen Sie sicher schon, dass dieses Spiel eine größere Herausforderung darstellt als jeder andere Sport. Sie müssen sich mit dem Platz und den Wetterbedingungen auseinandersetzen und lernen, wie man jeden erdenklichen Schlag ausführt.

Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, spielt auch die Psyche eine große Rolle, wenn Sie Ihr bestes Golf spielen wollen. Wenn Ihr Geist Ihrem Spiel nicht hilft, schadet er Ihnen.

Kein Druck, richtig? Nun, ich hoffe, dass dieser Artikel Ihnen Tipps gibt, wie Sie Ihre Fähigkeiten verbessern und von Anfang an eine starke Grundlage schaffen können.

In diesem Beitrag verrate ich Ihnen meine 15 besten Golftipps für Anfänger, damit Sie schnell ein besserer Spieler werden können. Ich bin sicher, dass diese Methoden Ihnen helfen werden, mehr Spaß zu haben und besser Golf zu spielen. Es handelt sich dabei um bewährte Methoden, die ich in mehr als 20 Jahren Golfspiel gelernt habe.

Die 15 besten Golftipps für Anfänger

Golf ist ein Sport, der so viel Spaß macht, aber gleichzeitig auch so schwierig ist, dass man sich an manchen Tagen fragt, ob es das wert ist. Aber denken Sie daran: Egal, wie sehr Sie sich anstrengen, dieses Gefühl wird wahrscheinlich nie verschwinden. Solange du optimistisch bleibst und die Mentalität „Just keep swinging“ hast, wirst du das Beste aus diesem verrückten Spiel machen.

Hier sind die besten Anfängertipps, die Ihnen helfen, das Spiel zu genießen und Plateaus zu durchbrechen.

1. Spielen Sie mit der richtigen Ausrüstung

Einer der besten Golftipps, die ich im Laufe der Jahre gelernt habe, ist, mit der richtigen Ausrüstung zu spielen. Wenn Sie mit Blade-Eisen oder unnachgiebigen Schlägern spielen und 90er-Schläge erzielen, machen Sie sich das Golfen selbst schwer.

Sie sollten Ihre Ausrüstung in drei Kategorien einteilen: Golfschläger, Schäfte und Bälle.

Golfschläger

Das erste, woran Sie denken sollten, sind Golfschläger, die für Anfänger geeignet sind. Sie müssen die richtigen Schläger für Ihr derzeitiges Können spielen, da sie leichter und für Anfänger geeignet sind. Das bedeutet, dass sie leichter gerade und vor allem weit zu schlagen sind.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit den richtigen Schlägern für Ihr Spiel nicht immer auf Gegenliebe bei Ihren Golfkameraden stoßen werden. Das heißt, sie könnten Sie für einen Satz Hybrid-Eisen oder Cavity-Back-Wedges schelten.

Aber wen kümmert es schon, wenn Ihre Freunde Ihnen Kummer machen, weil Sie Hybride oder ein 7er-Holz anstelle von langen Eisen tragen. Am Ende der Runde zählt nur Ihr Ergebnis!

Schäfte

Es ist zwar wichtig, fehlerverzeihende und leichte Schläger zu spielen, aber die Schäfte der Schläger sind ebenso wichtig. Zu viele Spieler entscheiden sich für schwerere, steifere Schäfte, die die Gesamtdistanz verringern.

Achten Sie stattdessen darauf, dass Ihre Schäfte Ihnen einen schnellen Schwung ermöglichen und Sie das Beste aus jedem Schläger im Bag herausholen können. Die meisten Anfänger werden zu Beginn ihrer Golfreise von einem Graphit- oder einem normalen Flex-Schaft (für Männer) profitieren. Wenn Sie sich weiterentwickeln und Ihre Schwunggeschwindigkeit erhöhen, können Sie verschiedene Schaftgewichte und Flexes ausprobieren, um jeden Golfschlag zu optimieren.

Verwenden Sie den richtigen Golfball

Der letzte Punkt, an den Sie denken sollten, istDer wichtigste Teil der Ausrüstung ist Ihr Golfball.

Egal, ob Sie ein erfahrener Golfer oder ein Anfänger sind, Sie sollten darauf achten, dass Sie den richtigen Golfball spielen. Als Anfänger sollten Sie einen Ball wählen, der mehr Wert auf Distanz als auf Spin legt.

Wenn Sie sich weiterentwickeln und niedrigere Scores erzielen, können Sie einen weicheren Golfball ausprobieren, damit Sie mit Ihren kürzeren Schlägern mehr Spin erzielen. Die Bälle haben unterschiedliche Kompressionsraten, und neuere Golfer brauchen weichere Bälle, um die langsamere Schwunggeschwindigkeit auszugleichen.

Außerdem können Sie mit dem Kauf des richtigen Golfballs für Anfänger auch Geld sparen. Als Anfänger verlieren Sie zwangsläufig mehr Golfbälle, und billigere Bälle sind in der Regel auch besser für Ihren Schwung geeignet.

The Best Golf Tip for BeginnersThe Best Golf Tip for Beginners

2. Konzentrieren Sie sich auf die Grundlagen

Während die meisten Spieler nach Golftipps suchen, um den Ball weiter zu schlagen und herauszufinden, wie man alle Arten von Trickschlägen ausführen kann, sollten Sie die Grundlagen nicht vergessen. Ein großer Teil des Schwungs findet bereits bei der Vorbereitung statt, lange bevor Sie den Golfball überhaupt schlagen. Aus diesem Grund arbeiten die besten Spieler der Welt ständig am Setup, denn sie wissen, dass ein kleiner Fehler beim Ansprechen zu einem falschen Schwung führen kann.

Überprüfen Sie insbesondere diese Punkte, bevor Sie den Golfball abschlagen:

Richtige Haltung

Das erste, was Sie brauchen, ist eine solide Haltung. Stellen Sie sicher, dass Ihre Füße schulterbreit auseinander stehen und Ihre Knie in einer athletischen Position gebeugt sind. Ich schlage außerdem vor, dass Sie Ihren vorderen Fuß leicht abspreizen, damit Sie Ihre Hüfte beim Abschwung leichter befreien können.

Bei längeren Schlägern wie dem Driver oder den Fairwayhölzern sollten Sie Ihren Stand verbreitern, um die Länge der Schläger zu kompensieren. Je länger der Schläger ist, desto größer muss der Stand sein, damit Sie beim Rückschwung eine volle Schulterdrehung machen können.

Gute Körperhaltung

Sobald Ihr Stand fest ist, ist der nächste Golftipp, eine gute Körperhaltung zu entwickeln. Versuchen Sie, einen flachen Rücken zu haben, die Hüften zu neigen, die Knie zu beugen und den Kopf beim Abschlag leicht nach hinten zu legen.

Das hilft Ihnen nicht nur, einen gleichmäßigeren Schwung zu erzielen, sondern auch, mögliche Verletzungen zu vermeiden.

Finden Sie den richtigen Griff für sich

Ein weiterer wichtiger Golftipp ist, darauf zu achten, dass Ihr Griff zu Ihrem Schwung passt. Wenn Sie ganz neu im Golfsport sind, beginnen Sie mit einem neutralen bis starken Griff.

Der wohl größte Fehler, den viele Golfer machen, ist ein zu schwacher Griff. Dies führt zu einem Slice, der die meisten Golfer plagt und Ihre Gesamtdistanz zunichte macht. Wenn Sie also gerade erst anfangen, sollten Sie sich für einen starken Griff entscheiden, da dieser Ihnen auf lange Sicht helfen wird (denn es ist harte Arbeit, den Griff zu ändern, wenn Sie ein erfahrener Spieler sind).

Wenn sich Ihr Schwung weiterentwickelt und Sie Tendenzen bemerken, können Sie Ihren Griff nach Bedarf schwächen oder verstärken.

3. Überprüfen Sie Ihre Ausrichtung

Einer der wichtigsten Aspekte Ihres Setups ist die Ausrichtung auf Ihr Ziel.

Ein großer Fehler, den viele Spieler machen, ist, dass sie nicht genau auf das Ziel zielen. So schlecht Gewohnheiten entstehen – wenn Sie zum Beispiel nach rechts zielen, wird Ihr Körper das merken und sich bemühen, den Ball nach links zu ziehen. Wenn Sie dagegen nach links zielen, wird Ihr Verstand Anpassungen vornehmen, um den Ball wieder auf das beabsichtigte Ziel zu richten.

Denn auch wenn Sie sich Ihrer Ausrichtung nicht bewusst sind, ist sich Ihr Unterbewusstsein dessen voll bewusst. Daher nimmt es Anpassungen an Ihrem Schwung vor, um eine schlechte Ausrichtung auszugleichen. Im Laufe der Zeit kann dies zu allen möglichen schlechten Angewohnheiten führen, die nur schwer zu ändern sind.

Bevor Sie versuchen, Ihren Schwung zu ändern, sollten Sie zunächst Ihr Ziel überprüfen. Lassen Sie Ihren Schw ung auf dem Golfplatz von einem Freund filmen oder verwenden Sie auf der Driving Range Ausrichtungsstöcke. Je genauer Sie das Ziel anvisieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie einen besseren Golfschlag machen.

4. Beherrschen Sie Ihr Tempo auf der Driving Range

Lassen die Spieler der PGA Tour Golf nicht einfach aussehen? Ich kann zwar nicht alle Golftipps von ihnen in einem Artikel zusammenfassen, aber einen wichtigen Tipp möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Wenn Sie darüber nachdenken, haben die meisten der großen Golfspieler nicht viel gemeinsam. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie haben ein tolles Tempo, auch wenn sie unterschiedliche Schwunggeschwindigkeiten haben.

Alle großen Spieler haben ein 3:1-Tempo.

Das heißt, ihr Rückschwung ist dreimal so lang wie ihr Abschwung. Wenn Sie also etwas von den Spielern, die Sie im Fernsehen sehen, nachahmen wollen, dann ist es Ihr Tempo. Unabhängig davon, ob Ihre Schwunggeschwindigkeit schnell oder langsam ist, muss Ihr Tempo diesem 3:1-Tempo für volle Schläge entsprechen.

Andernfalls werden Sie Schwierigkeiten mit Ihrem Schwung, dem Übergang und dem Durchschwung haben. Beherrschen Sie Ihr Tempo von Anfang an, um ein Leben lang beständiger Golf zu spielen.

Golf Tips for BeginnersGolf Tips for Beginners

5. Lassen Sie sich nicht durch Wut aus dem Konzept bringen

Stellen Sie sich vor, Sie schlagen einen wirklich schlechten Schlag… vielleicht haben Sie ihn am ersten Abschlag versemmelt oder nach einer großartigen ersten Runde am 10.

Wie reagieren Sie in solchen Situationen?

Nehmen Sie es persönlich und ärgern sich über sich selbst, als ob Sie der einzige Golfer wären, der jemals einen peinlichen Schlag gemacht hat? Oder lachen Sie darüber hinweg und konzentrieren sich auf den nächsten Schlag?

Wenn Sie ein großartiger Golfer werden wollen, müssen Sie verstehen, dass schlechte Schläge zum Golfsport dazugehören. Selbst den besten Spielern unter ihnen unterlaufen immer noch schlechte Schläge, und sie erhalten Millionen von Dollar, um diesen verrückten Sport zu spielen. Justin Thomas, einer der besten Golfer, schlug in seiner letzten Runde bei den PGA Championships 2022 (die er gewann) einen Shank.

Unnötig zu erwähnen, dass schlechte Schläge immer wieder vorkommen werden, solange man da draußen ist und den Golfschläger schwingt. Der Schlüssel liegt darin, dafür zu sorgen, dass ein schlechter Schlag nicht zu weiteren schlechten Schlägen und einem totalen Zusammenbruch auf dem Golfplatz führt.

Lassen Sie die Anspannung los. Denken Sie immer daran, Spaß zu haben, wenn Sie auf dem Golfplatz sind, es gibt viel schlimmere Orte, an denen Sie sein könnten!

Wenn Sie noch mehr Motivation brauchen, um Ihre Wut auf dem Golfplatz in den Griff zu bekommen, u

Sehen Sie dieses Zitat, das Tiger Woods seinem Sohn Charlie Woods gesagt hat. „Sohn, es ist mir egal, wie wütend du wirst. Dein Kopf könnte von mir aus wegfliegen, solange du dich zu 100 Prozent auf den nächsten Schlag konzentrierst. Dieser nächste Schuss sollte der wichtigste Schuss in deinem Leben sein. Er sollte wichtiger sein als das Atmen.“

Es ist in Ordnung, ein bisschen Dampf abzulassen, aber es darf sich nicht auf den nächsten Schuss auswirken.

The Best Golf Tip of All TimeThe Best Golf Tip of All Time

6. Machen Sie Ihren Driver zu Ihrem besten Freund

Wenn es Ihnen wie vielen Golfanfängern geht, haben Sie vielleicht eine Hassliebe zu Ihrem Driver. Da er den geringsten Loft hat, offenbart er Ihre Schwungfehler oft mehr als andere Schläger. Auch wenn die Fehlschläge manchmal beängstigend sein können, sollten Sie versuchen, einen gleichmäßigen Schwung mit Ihrem Driver zu finden.

Auch wenn Sie ihn nicht immer gerade treffen, machen Sie sich keine Gedanken darüber. Konzentrieren Sie sich als Anfänger auf die Weite. Wenn Sie ihn weit schlagen können, haben Sie kürzere Schläger auf dem Grün, die viel leichter zu treffen sind als Hybride und Fairwayhölzer.

Hier sind noch ein paar weitere Golftipps für Ihren Driver

:

  • Erhöhen Sie den Loft. Wenn Sie Golfanfänger sind, stellen Sie sicher, dass der Loft auf mindestens 10,5 Grad oder mehr eingestellt ist. Dadurch wird es einfacher, den Ball mit einem vollen Schwung in die Luft zu bekommen und Ihre Distanz vom Tee zu maximieren.
  • Überprüfen Sie Ihren Schaft. Machen Sie es sich als Anfänger nicht schwerer, den Ball zu treffen, indem Sie einen steifen Schaft verwenden. Entscheiden Sie sich stattdessen je nach Alter für einen regulären oder einen Senior-Flex-Schaft, da Sie bei Ihrem Schwung vielleicht nicht so viel Oberkörperbewegung haben.

7. Üben Sie Ihr kurzes Spiel

Auch wenn Ihr Driver Ihr bester Freund sein sollte, vergessen Sie nicht, auch Ihre Wedges und Ihren Putter zu lieben. Eines der einfachsten Dinge, die Sie tun können, um Ihre Ergebnisse zu verbessern, ist das Üben der Schläge rund um das Grün. Verbringen Sie Zeit auf dem Chipping-Green mit verschiedenen Arten von Flop-Schlägen, Bump-and-Runs und Bunkerschlägen.

8. Vorwärts abschlagen

Als Golfanfänger empfehle ich dringend, vorwärts abzuschlagen. Machen Sie den Platz nicht noch schwieriger, indem Sie versuchen, die Spitzen zu spielen oder einen von ihnen zurückzuschlagen. Das führt dazu, dass Sie viele lange Annäherungsschläge machen müssen, was Ihre Runde wahrscheinlich verlangsamt und nicht gerade zu einem Vergnügen macht

. Spielen Sie

stattdessen vom vorderen Abschlag oder beginnen Sie auf Par-3-Kursen. Wenn Sie sich weiterentwickeln, spielen Sie immer wieder andere Abschläge und neueGolfplätze. Ich wette, Sie werden viel mehr Spaß haben und wahrscheinlich auch den Vierer hinter Ihnen viel glücklicher machen.

9. Erhalten Sie frühzeitig Golfschwungunterricht

Wenn Sie ein brandneuer Golfer sind, haben Sie den Vorteil, dass Sie sich nicht wie viele andere Golfer über Jahre oder Jahrzehnte schlechte Gewohnheiten angeeignet haben. Anstatt zu versuchen, den Sport allein zu erlernen, sollten Sie einen Schwungtrainer engagieren. Schon ein paar Unterrichtsstunden, um an den Grundlagen zu arbeiten, werden Ihnen helfen, Ihren Erfolg drastisch zu beschleunigen.

<img src=“image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAABAAAAAIgAQAAAAAzGiYiAAAAAnRSTlMAAHaTzTgAAABaSURBVHja7cEBAQAAAIIg/69uSEABAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAO8GEi8AAT8CengAAAAASUVORK5CYII=“ alt=“Beste Golftipps“ width=“1024″ height=“544″ data-src=“https://theleftrough.com/wp-content/uploads/2019/12/Golf-Tips-for-Beginners-2-1024×544.jpg“ />Best Golf Tips

Ein guter Schwungtrainer hilft Ihnen, Ihre Füße, Hüften und Schultern im rechten Winkel zum Ziel zu bringen. Von dort aus kann er Ihnen bei Ihrem Abschwung, dem Übergang und dem Abschwung helfen. Außerdem kann er mit Ihren Chipping- und Pitching-Fähigkeiten arbeiten. Schaffen Sie sichvon Anfang an die richtigen Gewohnheiten, um von Anfang an ein solider Golfer zu sein.

10. Erstellen Sie eine Pre-Shot-Routine

Um Ihr bestes Golf zu spielen, müssen

Sie

eine Pre-Shot-Routine erstellen.

Eine Routine vor dem Abschlag hilft Ihnen, sich während der Runde zu konzentrieren und bei jedem Golfspiel konstant zu bleiben. Auf diese Weise sabotieren Sie sich nicht selbst, wenn Sie kurz davor sind, die 100, 90 oder sogar 80 zum ersten Mal zu erreichen. Ja, der Durchschnittsgolfer (und viele andere Golfer auch) lassen sie ganz ausfallen.

Die Pre-Shot-Routine beginnt in dem Moment, in dem Sie aufhören, Ihre Golftasche zu schieben und Ihr Ziel anvisieren. Von da an müssen Sie Übungsschwünge machen, die den Schlag nachahmen, den Sie schlagen wollen. So trainieren Sie Ihren Geist, die Bewegung Ihrer Übungsschwünge auszuführen, wenn Sie bereit sind, den Schlag auszuführen.

Insgesamt hilft Ihnen Ihre Routine vor dem Schlag dabei, den richtigen Schläger auszuwählen, ein Ziel zu bestimmen, sich richtig aufzustellen und die richtige Einstellung zu haben. Üben Sie sie zuerst auf dem Schießstand, um effektiver zu trainieren, und sie wird sich auf dem Golfplatz mühelos anfühlen.

11. Lernen Sie von Ihren Spielpartnern

Auch wenn das Üben Ihrem Spiel hilft, müssen Sie manchmal lernen, indem Sie andere Golfer beobachten. Es ist unglaublich hilfreich, sich mit besseren, erfahreneren Golfern auszutauschen. Viele Spieler sind gerne bereit, ihre Erkenntnisse mit Ihnen zu teilen, und das ist viel wertvoller, als wenn Sie versuchen, alles allein herauszufinden.

Selbst wenn Sie in einem Match gegen sie verlieren, können Sie so viel über ihr Putting, ihr Platzmanagement, ihre Einstellung und vieles mehr lernen.

12. Beginnen Sie, häufiger Golf zu spielen

Viele Golfer denken, sie müssten bei jeder Range-Session perfekt sein, bevor sie auf den Platz gehen. In Wirklichkeit sollten Sie weniger Zeit auf der Driving Range verbringen, um an Ihrem Golfschwung zu arbeiten, und mehr Zeit auf dem Golfplatz.

Denken Sie daran, dass Golf die einzige Sportart ist, bei der man nicht auf dem Platz übt! Basketballspieler trainieren auf dem Platz, auf dem sie spielen, genauso wie Fußballspieler auf dem Spielfeld.

Aber Golf ist anders, und das ist einer der Gründe, warum es so schwierig ist, das Spiel auf dem Platz zu üben. Schnappen Sie sich Ihre Freunde und haben Sie mehr Spaß auf dem Platz, um echte Szenarien zu erleben und etwas über die Schlägerwahl, das Spielen aus verschiedenen Lagen, die körperliche Belastbarkeit und vieles mehr zu lernen.

13. Werden Sie zum Wedge-Guru

Wenn Sie schnell auf einem höheren Niveau Golf spielen wollen, machen Sie Ihre Wedges zu Ihrem besten Freund. Wenn Sie mit einem Sand Wedge, Pitching Wedge und Gap Wedge vertraut sind, können Sie schnell Schläge absetzen.

Der Schlüssel dazu ist, das kurze Spiel mehr zu üben. Sicherlich macht es nicht so viel Spaß wie das Bombardieren von Drives auf der Range, aber wenn Sie aus 125 Yards und mehr nicht punkten können, ist das noch frustrierender. Je schneller sich Ihr Kurzspiel verbessert, desto schneller werden Sie Ihre Golfziele erreichen.

14. Lieben Sie Ihren Putter

Die meisten Menschen lieben ihren Driver, aber sie machen sich keine Gedanken darüber, welchen Putter sie benutzen sollten. In Wirklichkeit ist Ihr Putter der wichtigste Schläger in Ihrem Bag.

Das Putten kann über Ihren Score entscheiden, da Sie den Schläger auf jedem einzelnen Grün benutzen. Sie brauchen Ihren Putter, damit er Ihnen viel Selbstvertrauen gibt, denn selbst wenn Ihr Golfschwung nicht stimmt, kann Ihr Putting den Tag retten.

15. Genießen Sie jede Runde

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, sind Sie mit dem Leben, der Familie und der Arbeit beschäftigt. Wenn Sie also die Gelegenheit haben, dieses großartige Spiel zu spielen, genießen Sie jeden Augenblick.

Je mehr Sie jeden Golftag mit Wertschätzung und Dankbarkeit angehen, desto besser werden Sie wahrscheinlich spielen. Selbst wenn Sie keine guten Ergebnisse erzielen, wird eine positive Einstellung dazu führen, dass auch Ihre Spielpartner einen besseren Tag haben. Und wenn Sie Spaß haben, können Sie bei jeder Übungseinheit lernen, was Sie verbessern müssen.

Best Golf TipsBest Golf Tips

Häufig gestellte Fragen zu den besten Golftipps

Haben Sie noch weitere Fragen zu dieser anspruchsvollen Sportart, die Sie auf einem höheren Niveau spielen möchten? Wenn ja, haben wir unten die Antworten…

Was ist der beste Golftipp aller Zeiten?

Aus meiner Erfahrung heraus würde ich sagen, dass der beste Golftipp überhaupt darin besteht, sein Tempo zu beherrschen. So viele Spieler überstürzen ihren Schwung auf dem Weg nach unten oder auf dem Weg zurück. Das bringt alles durcheinander und macht es schwierig, konstant niedrige Scores zu erzielen.

Selbst wenn Ihr Schwung nicht perfekt ist, werden Sie den Ball meistens in der Mitte des Schlägers treffen, wenn Ihr Tempo konstant 3:1 ist. Wer möchte diese Erfahrung nicht auf dem Golfplatz machen?

Der schlechteste Golftipp, den ich je gehört habe (und immer noch höre), lautet hingegen: „Halten Sie den Kopf unten.“ Das sagen die Leute schon seit Jahrzehnten, und es schadet Ihrem Spiel tatsächlich.

Die Wahrheit ist, dass Sie Ihren Kopf nicht gesenkt halten müssen. Wenn Sie Ihren Kopf zu lange unten halten, rotieren Sie beim Abschwung nicht so stark und das kann zu allen möglichen Schwungproblemen führen.

Denken Sie stattdessen an die Brust nach unten, nicht an den Kopf nach unten. Ihr Kopf muss beim Abschwung nach oben und durchgehend rotieren, um die Kraft zu maximieren und den Ball konstant zu treffen.

Wie schaffen Sie jedes Mal die 80?

Spieler, die häufig 70er-Schläge machen, unterscheiden sich deutlich von Spielern, die niedrige bis mittlere 80er-Schläge machen. Wenn Sie 70er-Schläge erzielen und schließlich ein Scratch-Golfer werden wollen, müssen Sie:

  • Arbeiten Sie an Ihrem kurzen Spiel. Wenn Sie die 80 knacken und Ihr bestes Golf spielen wollen, müssen Sie an den kurzen Schlägen doppelt so viel arbeiten wie an den langen Schlägen. Wenn Sie beispielsweise 90 Minuten Zeit zum Üben haben, verbringen Sie 30 Minuten mit Putten, 30 Minuten mit Wedges und 30 Minuten auf der Range. Verbringen Sie während des Trainings auf der Range viel Zeit damit, verschiedene Wedges und Driver zu schlagen. Ihr kurzes Spiel lässt sich leichter verbessern als ein kompletter Golfschwung, da der Unterkörper weniger bewegt wird und die Bewegung kürzer ist. Je schneller Sie sich beim Putten und bei den Wedges verbessern, desto schneller werden Sie besseres Golf spielen.
  • Beherrschen Sie Ihren Verstandet. Golfer, die regelmäßig 70er-Schläge erzielen, werden nicht so oft wütend und beherrschen ihre Emotionen, anstatt sich von ihnen die Runde vermiesen zu lassen. Sie lernen, dass schlechte Schläge und schlechte Breaks Teil des Spiels sind. Anstatt jeden schlechten Schlag zu einem Erlebnis zu machen und weiterzumachen.
  • Haben Sie einen Plan für jeden Schlag. Wenn Sie die 80 knacken wollen, sollten Sie für jedes Loch eine Strategie haben. Schwingen Sie nicht einfach und hoffen Sie, dass der Ball das Fairway oder das Grün trifft. Entwickeln Sie stattdessen eine Strategie für den Abschlag und den Annäherungsschlag, versuchen Sie, sich nicht zu verzetteln, und schlagen Sie nur die Schläge, von denen Sie wissen, dass Sie sie treffen können. Versuchen Sie nicht, Heldengolf zu spielen!

Abschließende Überlegungen

Wie Sie sicher wissen, gibt es viele verschiedene Komponenten für eine gute Golfrunde. Es gibt nicht den einen Golftipp oder den einen neuen Schläger, mit dem Sie jedes Mal, wenn Sie auf die Runde gehen, Ihr bestes Ergebnis erzielen.

An manchen Tagen schlagen Sie den Driver perfekt und haben kein Eisenspiel. An anderen Tagen finden Sie kein Fairway und schaffen es trotzdem, niedrige Scores zu erzielen – das ist das verrückte Spiel des Golfsports.

Stattdessen geht es darum, auf dem Weg dorthin ständig zu lernen. (Jeder Schlag ist eine Gelegenheit, zu lernen, zu wachsen und ein bessererGolfer zu werden.

Abschließend möchte ich sagen: Genießen Sie immer Ihre Zeit beim Golfspielen. Hoffentlich sind Sie dabei mit Freunden, der Familie oder anderen Menschen zusammen, die genau wie Sie vom Golfsport besessen sind. Wenn Sie mehr Spaß haben, werden Sie auch weniger Punkte erzielen. Vergessen Sie nicht: Es ist nur ein Spiel.

Quelle

Image

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

REPLY · NUSAYBIN · NETWORK