Golf 123

Rahm führt in Dubai; Rory, Fitzpatrick im Titelkampf

Rahm führt in Dubai; Rory, Fitzpatrick im Titelkampf

Rahm führt in Dubai; Rory, Fitzpatrick im Titelkampf

Rory McIlroy hat gute Chancen auf einen weiteren Titel beim Race to Dubai, nachdem er am Samstag mit 7 unter 65 Schlägen mit drei Schlägen Rückstand auf die Führung in die letzte Runde der DP World Tour Championship ging.

Jon Rahm liegt mit einem Schlag Vorsprung in Führung, nachdem der Spanier mit einer bogeyfreien 65 auf den Jumeirah Golf Estates insgesamt 15 unter 201 Schlägen liegt und versucht, die Veranstaltung zum dritten Mal zu gewinnen.

Der bestplatzierte McIlroy wird am Sonntag gegen den US-Open-Sieger Matt Fitzpatrick um die Harry Vardon Trophy kämpfen.

„Wenn ich morgen da rausgehe und ein gutes Ergebnis schieße und den Job erledige, wäre das ein wirklich schöner Abschluss für ein großartiges Jahr“, sagte McIlroy.

Fitzpatrick liegt nach einer 70er Runde, die zwei Bogeys auf den ersten Neun des Earth Course beinhaltete, einen Schlag hinter Rahm zurück, der das Turnier bereits zweimal gewonnen hat.

Der Engländer kann sich seinen ersten Titel beim Race to Dubai sichern, wenn er am Sonntag gewinnt und McIlroy unter dem zweiten Platz landet. Ein zweiter Platz würde auch für Fitzpatrick reichen, wenn McIlroy unter dem siebten Platz landet.

„Es würde die Welt bedeuten“, sagte Fitzpatrick, der einen langsamen Start am Samstag beklagte. „Ich brauche eine Menge Dinge, die sich zu meinen Gunsten entwickeln. Ich habe mir für morgen eine Chance gegeben, und das ist alles, was man zu Beginn der Woche tun kann.“

Alex Noren (68) hat zwei Schläge Rückstand auf die Führung, und McIlroy liegt zusammen mit Tyrrell Hatton (72) auf dem vierten Platz.

McIlroy spielte auf den ersten drei Löchern ein Bogey, ein Eagle und ein Bogey, während er auf dem Rest des Weges sieben Birdies spielte.

„Insgesamt habe ich heute einfach etwas mehr ins Fairway getroffen, was einen großen Unterschied gemacht hat“, sagte er. „Ich konnte meine Annäherungsschläge kontrollieren, sie gut treffen und einige leichte Birdies machen. (Ich) muss morgen einfach mehr davon machen.“

McIlroy versucht zum ersten Mal, den FedExCup und das Race to Dubai im selben Jahr zu gewinnen, nachdem er beide Veranstaltungen bereits dreimal für sich entscheiden konnte. Seinen letzten Titel beim Race to Dubai holte er 2015, nachdem er es bereits 2012 und 2014 gewonnen hatte.

Rahm war mit seiner dritten Runde zufrieden.

„Ich denke nicht, dass ich heute noch schlechter hätte abschneiden können“, sagte er. „Ich war nicht mein bester Spieler vom Tee, aber ich konnte aus einigen nicht so guten Situationen ein paar Birdies herausholen. Auf den Par-5-Löchern habe ich kein einziges Fairway getroffen und sie trotzdem mit 3 unter Par gespielt. Ich hatte einige gute Sonntage hier draußen, also hoffe ich, dass ich die Fehler vom Abschlag ausmerzen kann und eine gute Runde spielen kann.

Quelle

Image

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert